St. Elisabeth-Kirche

St. Elisabethkirche

Der Mittelpunkt auf dem Gelnde der Westf. Kliniken

Die Elisabethkirche wurde 1907 vollendet. Um nicht mit den Nachbarkirchen zu konkurrieren wurde sie im romanischen Stil erbaut. Ursprünglich hatte die Kirche einen Schnitzaltar. Zwischen 1936 und 1942 sind diese geschnitzten Bilder durch Bilder mit "arischen" Heiligen ersetzt worden. All diese Bilder sind heute jedoch nicht mehr erhalten. 1949 bekam die Kirche neue Glocken, da die alten im Krieg verloren waren. In den Jahren 1960-1962 wurde die Kirche renoviert. Die Kirche erhielt einen neuen Altar aus Sandstein. Der bunte, ursprüngliche Anstrich der Kirche wurde mit hellem Farbton übertüncht. 14 Kreuzwegbilder und eine Schmitzmadonna fanden einen Platz im Gotteshaus. 1980 erhielt die Elisabethkirche einen neuen Aussenanstrich. Eine erneute Innenrenovierung fand 1981 statt.

Zur Zeit ist die Elisabeth-Kirche aus baupolizeilicher Sicht gesperrt, die Kunstgegenstände zum großen Teil gesichert. Eine Wiedereröffnung ist vorerst nicht geplant.

Die St. Elisabethkirche