Aktuelles

"Andere Wege"Ökumenischer Auto-Gottesdienst für Familien

"Eingeladen zum Fest des Glaubens", so lautete das Eingangslied dieses besonderen Gottesdienstes bei strahlendem Sonnenschein am Sonntagmorgen auf dem WIM-Gelände in der neuen Drive-In-Arena. Und dieser Einladung waren zahlreiche Familien gefolgt.

Dieser ökumenische Gottesdienst der "anderen" Art stand unter der Überschrift "Andere Wege".
Zu Beginn machte Gemeindereferentin Bernadette Kauf dies anhand eines Beispiels deutlich, dass wir in der aktuellen Situation, auf dem Weg durch unser Leben, gerade bequeme breite und bekannte Straßen verlassen und auf ungewohnte neue Wege ausweichen müssen.
"Und diese Wege muss man erst einmal finden! Das ist oft gar nicht so einfach! Viele verschiedene Stimmen geben uns viele verschiedene Informationen. Unsicherheit ist dabei! Vielleicht machen wir auch einen kurzen Stopp, weil wir uns erstmal neu orientieren müssen. Gott und sein Sohn, Jesus Christus, können uns in dieser unsicheren Zeit eine Orientierungshilfe sein. Sie begleiten uns auf diesem Weg und lassen uns nicht im Stich."

Auf Radio-Frequenz 104,9 verfolgten die Gottesdienstbesucher in den Autos den Gottesdienst, dem Vikarin Larissa Hachmann-Figgen, Gemeindereferentin Bernadette Kauf und Vikar Lukas Schröder vorstanden.
"Die Idee und die Vorbereitung verlief innerhalb weniger Tage. Die musikalische Probe hat erfreulicherweise kurzfristig und auf Abstand gut geklappt", dankte Vikar Lukas Schröder der JuKi-Band Belecke, die den Gottesdienst musikalisch begleitete.

Bei der Ausfahrt bestand die Möglichkeit, sein Auto von Vikar Lukas Schröder segnen zu lassen.

" ... da berühren sich Himmel und Erde ..." so lautete dann das Schlusslied bei der Ausfahrt, was die Gottesdienstbesucher noch über das Gelände und Warstein hinaus auf ihrem Heimweg im Auto hörten und was an diesem Tag sicherlich bei vielen zum Ohrwurm wurde.