Aktuelles

Zeichen der Verbundenheit im Glauben

Glockenluten kumenische Aktion





Um die rasante Ausbreitung der Infektion mit dem Corona-Virus zu verhindern, müssen die sozialen Kontakte der Menschen massiv begrenzt werden – auch im Bereich der Kirche. In dieser Zeit der Einschränkungen und Isolation starten die Kirchen in Nordrhein-Westfalen eine ökumenische Initiative: In allen Kirchengemeinden erklingen täglich um 19.30 Uhr für fünf Minuten die Kirchenglocken, um Menschen zu Gebet und Innehalten einzuladen und so miteinander zu verbinden. Die Initiative beginnt am Sonntag, 22. März 2020, und wird von den katholischen (Erz-)Bistümern und Evangelischen Landeskirchen in Nordrhein-Westfalen getragen.




 
Papst Franziskus hatte zudem für Mittwoch (25. März) zu einem weltweiten Vaterunser-Gebet gegen die Coronavirus-Pandemie aufgerufen. Er lud alle Christen ein, am 25. März um 12.00 Uhr mittags Gott anzurufen.

Mit derselben Absicht hat er am vergangenen Freitag (27. März) um 18 Uhr ein Gebet auf dem (menschenleeren) Vorplatz des Petersdoms geleitet, dass mit einem außerordentlichen Segen "Urbi et Orbi" endete:

Hier der Link zum Video und zur Predigt im Wortlaut