Aktuelles

Aktive gesucht fr lebendige Gemeinde

Neujahrsempfang von St. Christophorus Hirschberg

Die Kirchengemeinde St. Christophorus HIrschberg begrüßte am Samstag mit einem Empfang das neue Jahr. Ins Gespräch kommen, Informationen austauschen und miteinander Pläne schmeiden - all das stand beim Neujahrsempfang der Kirchengemeinde St. Christophorus HIrschberg im Mittelpunkt. Im Anschluss an den Gottesdienst fand er im Pfarrheim statt. Pfarrgemeinderatsvorsitzender Stefan Enste begrüßte die Gäste und stellt Margit Friedrichs und Laura Schütte als neue Mitglieder des Gremiums vor. In einer Präsentation blickte er auf die Kirchenrenovierung zurück, angefangen mit der Vorstellung der Pläne 2015 bis zur Altarweihe im April 2017.

Worte des Lobes und Dankes sprach Waltraud Enste stellvertretend für die Pfarrgemeinde aus. Sie galten Karin Bräutigam, die aus dem Pfarrgemeinderat ausgeschieden ist, aber es dennoch ermöglichte, dass jeder Haushalt den jährlichen Weihnachtspfarrbrief erhielt, sowie Ulrike Funk, die viele Jahre dafür sorgte, dass sich Hirschberger Kinder als Sternsinger auf den WEg machen. Aber nicht nur ihr Einsatz für die Sternsinger wurde gelobt, sondern auch ihr Engagement in der Pfarrbücherei. Dank galt auch Angelika Kairies und Bianca Bräutigam, die seit vielen Jahren mit Kindern aus dem Ort ein Krippenspiel für Heiligabend eingeübt haben. Jetzt werden Nachfolger gesucht, die diese Aufgabe übernehmen.

Und was steht 2018 auf dem Plan? Einen Ausblick gab Pfarrer Markus Gudermann, der 2018 vor der Herausforderung steht, den Zusammenschlus zum Pastoralen Raum zu koordinieren. Er beschrieb Hirschberg als "Selbständiges Bergdorf", das gut aufgestellt sei, um die Veränderungen zu meistern. Er ermunterte dazu, die vielen neuen Gestaltungsmöglichkeiten zu nutzen und als Chance zu begreifen.

Text und Foto: Laura Heppelmann, Westfalenpost